Frauenfußball-Pokal: Fußballerinnen des TSV schlagen Großenenglis mit 6:2

Der TSV Zierenberg ist auf dem besten Weg zur Titelverteidigung im Frauenfußball-Regionalpokal. Im Viertelfinale gaben die Warmetalerinnen von Neutrainer Renè Wiegand auf heimischen Geläuf dem letztjährigen Finalgegner und zukünftigen Klassenkameraden TuS Viktoria Großenenglis klar mit 6:2 (1:1) das Nachsehen und lösten damit die Fahrkarte für das Halbfinale, das am kommenden Samstag, den 20.08.2016 um 16:00 Uhr, stattfindet. Zierenbergs Gegner wird aber erst am Mittwoch zwischen dem TSV Metze und dem SV Seigertshausen ermittelt, wobei der Sieger dieser Partie als klassentiefere Mannschaft Heimrecht genießt.

Beim Pausenpfiff sah es jedoch noch nicht nach einem klaren Zierenberger Erfolg aus. Zwar erarbeiteten sich die Gastgeberinnen optisch ein leichtes Plus, die in die Hessenliga aufgestiegenen Gäste von Coach Manuel Mrosek blieben mit kluger Kontertaktik jedoch immer brandgefährlich und hätten den Chancen nach durchaus schon das Signal auf Grün stellen können. TSV-Torwartin Sabrina Bürgel konnte froh sein, dass ihr Abwehrfehler nicht durch Mareike Wanner bestraft wurde, wobei Bürgel diesen Lapsus kurz danach mit einer Glanztat gegen Sophie Trost (31.) ausbügelte.

Dann doch die Gästeführung. Ein Eckball flog unglücklich Kim Aileen Schade an die Hand, den fälligen Strafstoß verwandelte Mareike Wanner (32.) eiskalt. Zierenberg hatte aber die richtige Antwort parat, hämmerte Natascha Rudat (39.) einen Freistoß unhaltbar für Keeperin Nele Knauf unter die Querlatte: 1:1. Mit dem Pausenpfiff verhinderte Torfrau Bürgel gegen Carina Jäger einen möglichen Rückstand.

Anscheinend muss es in der Pause in der TSV-Kabine doch eine Ansage gegeben haben. Nach Wiederanpfiff nahmen die Zierenbergerinnen sofort das Heft in die Hand und hätten eigentlich durch Julia Kanngießer (46.) und Natascha Rudat (57.) in Führung gehen müssen. Doch beide vergaben. Die Wiegand-Elf blieb am Drücker, ließ Großenenglis kaum noch zur Entfaltung kommen, wobei dann Kanngießer (60.) und Gianna Zachan (70.) mit einem Doppelschlag den Bann brachen. Von diesem Schreck hatten sich die Gäste noch gar nicht erholt, da klingelte es nach einem Flachschuss von Fabienne Schlieper (72.) erneut in ihrem Gehäuse - 4:1.

Großenenglis resignierte aber keineswegs, benötigte zur Resultatsverbesserung jedoch einen Abwehrschnitzer von Simone Thöne, den Mareike Wanner (88.) mit dem 4:2-Anschlusstreffer bestrafte

Doch Zierenberg blieb am Drücker, machte direkt im Gegenzug durch Gianna Zachan (88.) und Sarah Landinghoff-Schmidt (90.) das halbe Dutzend voll. Und damit war Großenenglis noch gut bedient.

TSV Zierenberg: Sabrina Bürgel, Sarah Landinghoff Schmidt, Fabienne Schlieper, Gianna Zachan, Lena Krause, Simone Thöne, Ann-Kathrin Kell, Kim Aileen Schade, Sarah Davies, Larissa Hägele, Priscilla Geppert, Natascha Rudat, Julia Kanngießer
Trainer: Renè Wiegand
Co-Trainer: Mateusz Zakrzewski
Tore für den TSV Zierenberg: 2x Gianna Zachan, 1x Natascha Rudat, 1x Julia Kanngießer, 1x Fabienne Schlieper, 1x Sarah Landinghoff Schmidt

Bericht: Reinhardt Michl

Bilder: Thomas Hägele

Mit 4:0 besiegt unsere erste Mannschaft die SG Schauenburg II

Am gestrigen Mittwoch kam es zum ersten Heimspiel der Kreisoberligasaison 2016/17 unserer ersten Mannschaft. Gegner in der Warmetalkampfbahn war die zweite Mannschaft der SG Schauenburg. Da Spiel ging richtig gut los für unser Team. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Ante Grgic auf Zuspiel von Daniel Dzaja die 1:0 Führung. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel. Unsere Mannschaft setzte die Gäste bereits früh unter Druck. Diese hielten kämpferisch dagegen und waren der erwarte starke Gegner ohne allerdings aus dem Spiel heraus Torchancen zu haben. Diese ergaben sich ausschließlich aus Standardsituationen. Das Team von Trainergespann Marco Siemers und Daniel Schmidt kombinierte sich in der einen oder anderen Situation durchaus gefährlich in den gegnerischen Sechzehner, eine sogenannte hundertprozentige Torchance ergab sich daraus jedoch nicht. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach der Pause erhöhte unsere Mannschaft nochmals den Druck und kam nun zu guten Chancen die Führung zu erhöhen. Mirko Schlummer, Danial Dzaja und Marvin Pötter hatten Möglichkeiten, der Torjubel blieb allerdings jedes Mal aus. Kai Kuntze erzielte in der 56. Minute per Kopf nach einer Ecke das längst fällige 2:0. Im Anschluss versuchten die Gäste mehr Druck aus zu üben. Torchancen ergaben sich jedoch keine für sie. Es blieb bei einigen Standardsituationen. Anders machte es unsere Mannschaft. Nachdem zu Beginn der zweiten Hälfte noch einige Chancen liegen gelassen wurden, machten sie es gegen Ende des Spiels besser. Danieal Dzaja (85.) und Marvin Bettinghausen (86.) erzielten den verdienten Endstand.

Am kommenden Sonntag, 14.08., 15:00 Uhr hat unsere erste Mannschaft erneut ein Heimspiel. Gegner in der Warmetalkampfbahn ist der SSV Sand II.

Unsere zweite Seniorenmannschaft trennt sich am Dienstagabend 2:2 von der SG Ostheim/Zwergen/Liebenau

In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie ging unsere Mannschaft nach einem beherzten Schuss von Niklas Buechling mit 1:0 in Führung. Nur wenige Minuten später hätte Oliver Lecke erhöhen können, doch sein Schuss verfehlte den Kasten knapp. Eine weitere Chance hatte Timo Langhans, der alleinstehend vor dem Gästetorhüter diesem das Leder direkt in die Arme spielte. Die Gäste hatten ihrerseits Chancen. Rafael Cebulla nutzte einen Abpraller zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften, begünstigt durch jeweilige Fehler des Gegners mehrere Möglichkeiten. Unser Torhüter Steffen Ohlenmacher parierte dreimal glänzend und verhindert so einen Rückstand. In der 51. Minute war er allerdings machtlos, als Marius Böhm das 1:2 erzielte. Unsere Mannschaft setzte die Gäste in der Folgezeit zunehmend unter Druck und drängte auf den Ausgleich. Die SG Ostheim/Zwergen/Liebenau kam nur noch selten vor das Gehäuse von Steffen Ohlenmacher. Mit dem zunehmenden Druck wurde die Partie auch hektischer und häufiger unterbrochen. In der 80. Minute erzielte Robin Kanngießer den mehr als verdienten Ausgleich. In den verbleibenden 10 Minuten versuchte die Mannschaft die komplette Punkteausbeute im Warmetal zu behalten, die Gäste brachten das Unentschieden mit Einsatz und etwas Glück über die Zeit.

Eine kuriose Szene spielte sich unmittelbar vor dem Ende der Partie ab, als ein Gästespieler einen Schiedsrichterball ca. 18 Meter vor dem Tor nicht wie erwartet unserem Torhüter zuspielte, sondern direkt auf Tor zielte, dieses aber knapp verfehlte. Dies wäre wohl der Siegtreffer für die Gäste gewesen.

Das nächste Heimspiel ist bereits am Sonntag, 14.08. um 13:00 Uhr. Dann empfängt unsere zweite Mannschaft den TSV Hümme.

Auswärts vier Punkte zum Saisonstart gegen die SG Elbetal

Zum Saisonauftakt mussten unsere beiden Seniorenmannschaften in Naumburg-Elbenberg gegen die dort heimische SG Elbetal antreten. In den vergangenen zwei Spielzeiten war dort für unsere erste Mannschaft nichts zu holen. Sie unterlag 4:3 und 4:2.

Den Auftakt machte unsere zweite Mannschaft gegen die aufgestiegene SG Elbetal II. Die SG spielte aus einer kompakten Defensive, überließ unserer Mannschaft weitestgehend das Spiel und setzte dabei auf Konter. Unsere Mannschaft war in Hälfte eins spielbestimmend, ohne jedoch klare Torchancen heraus zu spielen. In der 17. Spielminute erzielte Oliver Lecke die verdiente 0:1 Führung für die Mannschaft von Sebastian Schäfer, dessen Team auch im weiteren Verlauf mehr Ballbesitz hatte, aber immer auf die gefährlichen Konter des Gegners achten musste. Ein solcher Konter führte zu einem Handspiel im 16ern und einem Elfmeter für die SG, den Tim Heitmann souverän verwandelte (36.). Mit dem 1:1 ging es in die Kabine. Nach der Pause bestimmte unsere Mannschaft weiter das Spiel. Im Gegensatz zur ersten Hälfte diesmal allerdings mit deutlich mehr Druck zum Tor. Die Mannschaft erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen, manche davon sogenannte Hundertprozentige. In der 58. Spielminute erzielte Rene Lotzgeselle die verdiente Führung. Leider konnte die Mannschaft diese Führung nicht über die Zeit bringen oder ausbauen, was von den Chancen her durchaus möglich gewesen wäre. In der 87. Spielminute erzielte Markus Merschroth den 2:2 Endstand.
In Anbetracht der Chancen in der zweiten Hälfte hätte unsere Mannschaft durchaus mehr als einen Punkt mit an die Warme nehmen können. Vor dem Hintergrund, dass in den vergangenen vier Jahren zu Saisonstart immer eine Niederlage zu Buche stand, können wir mit dem Auswärtspunkt zufrieden sein. Zumal die Mannschaft einen spielerisch guten Eindruck hinterlassen hat.

Am Dienstag, 09.08. tritt unsere Mannschaft zu Hause um 18:30 Uhr gegen die SG Ostheim/Zwergen/Liebenau an.

Im zweiten Spiel des Tages traf unsere erste Mannschaft auf die SG Elbetal I. Das Spiel begann von beiden Mannschaften recht zögerlich. Die erste große Chance hatte die Heimmannschaft. Tobias Hauk war allerdings gegen den auf ihn zustürmenden SGE-Spieler auf dem Posten und verhinderte den Rückstand. Im weiteren Verlauf kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und hatte Chancen durch Marvin Pötter, Lennert Fingerling und Daniel Dzaja. In der 47. Minute nutzte Mirko Schlummer seine Chance und erzielte die 1:0 Führung für unsere Mannschaft. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause, aus der unser Team deutlich zielstrebiger kam. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Daniel Dzaja das 2:0. Das Team von Marco Siemers war nun klar spielbestimmend und übte den Druck aus, der in den ersten 45 Minuten noch dann und wann vermisst wurde. Die Folge waren weitere Tore durch Kai Kuntze (52.), Mirko Schlummer (62.) und Marvin Bettinghausen (87.) zum 5:0 Endstand. Damit war ein guter Saisonstart geglückt, der insbesondere durch die starke Leistung in der zweiten Halbzeit hochverdient war.

Am Mittwoch, 10.08., 18:30 Uhr empfängt unser Team die SG Schauenburg II zum ersten Heimspiel der Saison.

Frauenfußball - Hessenliga und Gruppenliga - „TSV Zierenberg meldet 17 Neuzugänge“

Hochbetrieb auf der Zierenberger Warmetalkampfbahn beim Start der beiden Frauenfußballmannschaften des TSV Zierenberg: Die Erste spielt in der Hessen-, die Zweite in der Gruppenliga. Jetzt starteten die Kickerinnen nicht nur offiziell in das neue Fußballjahr, sondern die TSV Anhänger bekamen auch die „neuen Gesichter“ der beiden Teams präsentiert. Zum einen die beiden neuen Trainer. René Wiegand ist für das Hessenliga-Team verantwortlich, Dirk Hedderich für das Gruppenliga-Team. Sie treten die Nachfolge von Adam Kostorz an.

Zudem werden in der kommenden Punktspielrunde 15 Neue im TSV-Trikot auflaufen, wobei drei Spielerinnen keine Unbekannten im Warmetal sind. Die frühere Torjägerin Janica Schmidt wurde reaktiviert, Torfrau Julia Maricic und Laureen Bulle im Abwehrbereich kommen von den eigenen B-Juniorinnen.

René Wiegand, der mit einem 21-köpfigen Kader in die Hessenliga-Saison startet und auch Dirk Hedderich, er hat für das Gruppenligateam 22 Namen auf dem Papier, blicken mit viel Zuversicht den neuen Aufgaben entgegen. Beide haben sich nämlich als Ziel gesetzt, in ihrer jeweiligen Klasse vorne mitzuspielen. Ohne für sich aber die Favoritenrolle zu reklamieren. Für Wiegand sind dies in der Hessenliga Eintracht Frankfurt und Opel Rüsselsheim, in der Gruppenliga hebt Dirk Hedderich Kammerbach, Edermünde und den aus der Verbandsliga abgestiegenen Kreisrivalen Landau / Wolfhagen auf den Favoritenschild.

Als erfreulichen Aspekt sieht man bei den TSV-Verantwortlichen die Tatsache, dass es vor allem im Hessenligakader keinen nennenswerten Aderlass gegeben hat. Teammanager Lothar Rietze: „Alle bisherigen Stammspielerinnen und Leistungsträgerinnen halten dem Verein auch zukünftig die Treue. Deshalb bin ich guter Hoffnung, dass wir in beiden Klassen schon ein Wort mitreden werden.“ Apropos gute Hoffnung: Siena Kanngießer, langjährige Kapitänin der Ersten wird eine Zwangspause einlegen müssen, sieht sie doch Mutterfreuden entgegen.

Vor Beginn der Punktspielrunde am 27. August, die Spielpläne liegen noch nicht vor, stehen mehrere Testspiele an. 22. Juli: Zierenberg – Wilhelmshöhe, 27. Juli bei Hombressen / Udenhausen, 30. Juli: Renshausen (Oberliga Westfalen), 4. August in Anraff, 7. August bei Germete / Wormeln.

Zu- und Abgänge beim Hessenligisten:

Zugänge: Lena Michels (SG Germete / Wormeln), Lena Krause, Gianna Zachan, Anna Scholinz, Alina Weiß, Annika Dittmar (alle KSV Hessen Kassel), Kim Schade (VfL Kassel), Fabienne Schließer (TSV Jahn Calden), Julia Koch (SV Anraff), Rebecca Weber (SV Burguffeln), Charis Langer (SV Bretzenhaim / Mainz), Vanessa Jekel (TSV Edermünde), Vanessa Krebs (TSV Mardorf), Julia Maricic, Laureen Bulle (beide eigene Jugend), Janica Schmidt (reaktiviert).

Abgänge: Isabel Sonntag, Klara Amoneit (beide SG Hombressen / Udenhausen), Liske Hauser (RW Hundelshausen), Katharina Georgi (Ziel unbekannt), Antonia Gruß (Laufbahn beendet).

Trainer: René Wiegand (Hessenliga), Dirk Hedderich (Gruppenliga).

Saisonziel: In beiden Klassen vorne mitspielen.

Ligafavoriten: (Hessenliga): Eintracht Frankfurt, Opel Rüsselsheim                        (Gruppenliga): Kammerbach, Edermünde, Landau / Wolfhagen

 

 

Bericht und Bild: Reinhardt Michl

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com