Frauenfußball-Pokal: Nach einem 9:0-Sieg in Seigertshausen steht Wiegand-Elf im Finale

Der Frauenfußball-Hessenligist TSV Zierenberg ist auf dem besten Weg der Titelverteidigung im regionalen Pokalwettbewerb. Die Warmetalerinnen von Trainerr Renè Wiegand meisterten erwartungsgemäß am Samstagnachmittag die Auswärtshürde in der Schwalm beim Kreisoberligisten SV Seigertshausen mit 9:0 (5:0) Toren und lösten damit die Fahrkarte für das Endspiel, das am Montag, 3. Oktober, in Anraff stattfindet.

Gegner ist dann Gruppenligist TSG Kammerbach. Die Kickerinnen vom Hohen Meißner setzten sich im zweiten Halbfinale gegen den Klassenkameraden TSG Wilhelmshöhe mit 4:3 nach Verlängerung durch.

Solche Probleme hatten die Zierenbergerinnen nicht. Vom Anstoß weg nahmen sie in Seigertshausen das Heft in die Hand. Abgesehen von einem einzigen Torschuss der Schwälmerinnen im ersten Durchgang, der aber TSV-Torwartin Sabrina Bürgel vor keine Probleme stellte, sahen die Zuschauer eine einseitige Partie.

Den Torreigen eröffnete Priscilla Geppert (7.), danach klingelte es fast im Fünf-Minuten-Rhythmus im Kasten der Gastgeberinnen. Durch Fabienne Schlieper (17.), Ann-Kathrin Kell (24.), Natascha Rudat (28.) und Larissa Hägele (32.). Und damit waren die völlig überforderten und chancenlosen Schwälmerinnen noch gut bedient.

Zierenbergs Betreuerin Diana Leck: „Was wir an fein herausgearbeiteten hochkarätigen Einschussmöglichkeiten auch nach dem Seitenwechsel leichtfertig verballert haben, ging schon nicht mehr auf die sprichwörtliche Kuhhaut.“

Dieses Verschenkten bester Chancen war auch der einzige Kritikpunkt von Renè Wiegand an die Adresse seiner Spielerinnen, die nach dem Seitenwechsel das Geschehen überdeutlich diktierten; dokumentiert durch die Tatsache, dass Seigertshausen kein einziges Mal mehr über die Mittellinie kam und in der Defensive Schwerstarbeit leisten musste.

Die weiteren Zierenberger Treffer von Larissa Hägele (58.), Sarah Davies (67.), Kim Aileen Schade (70.) und Fabienne Schlieper (81.) konnten sie aber nicht verhindern.

 

TSV Zierenberg: Sabrina Bürgel, Sarah Landinghoff Schmidt, Fabienne Schlieper, Simone Thöne, Ann-Kathrin Kell, Kim Aileen Schade, Sarah Davies, Larissa Hägele, Priscilla Geppert, Natascha Rudat, Lena Michels, Monique Makel, Annika Dittmar
Trainer: Renè Wiegand
Co-Trainer: Mateusz Zakrzewski
Tore für den TSV Zierenberg: 1x Priscilla Geppert, 2x Fabienne Schlieper, 1x Ann-Kathrin Kell, 1x Natascha Rudat, 2x Larissa Hägele, 1x Sarah Davies, 1x Kim Aileen Schade

Bericht: Reinhardt Michel
Bilder: Thomas Hägele

Mit 2:1 ging unsere erste Mannschaft gegen den SSV Sand 2 als Sieger von der Warmetalkampfbahn

Von den ersten Minuten an entwickelte sich ein interessantes Spiel, bei dem die Gäste zunächst darauf bedacht waren, die Offensivbemühungen unserer Mannschaft zu stören. Dies machte die Mannschaft von Trainer Dennis Enzeroth geschickt, mit viel Einsatz und dem Versuch, auch in der Offensive akzente zu setzten. Dies gelang den Gästen allerdings gegen die gute Defensivarbeit unserer Mannschaft nicht. So blieben ihnen lediglich Standardsituationen aus dem Halbfeld um gefährlich werden zu können. Echte Torchancen ergaben sich jedoch nicht. Anders als bei unserer Mannschaft, die trotz aller Defensivbemühungen der Gäste zu Chancen kam, diese jedoch nicht vollenden konnte. So dauerte es bis zur 29. Minute, bis Mirko Schlummer auf Zuspiel von Marvin Pötter das 1:0 erzielte. Mit diesem Spielstand gingen beide Mannschaften in die Kabine.
Nach der Pause sahen die Zuschauer weiter eine Heimmannschaft, die auf den Torerfolg drängte. Allerdings dauerte es bis zur 73. Spielminute bis das 2:0 viel. Einen Freistoß vor das Tor der Gäste fälschte Arthur Weber in den eigenen Kasten ab. Turbulent wurde es nochmal in der Schlussphase. Die Gäste erhöhten den Druck und spielten Alles oder Nichts. In der 90. Minute erzielte Jonas Berndt durch einen Handelfmeter den Anschlusstreffer. Dabei blieb es auch in der siebenminütigen Nachspielzeit.

Trotz der turbulenten Schlussphase war es ein verdienter Sieg, der bei konsequenterer Chancenauswertung weniger hektisch hätte sein können.

Am Sonntag, den 21.08. tritt die Mannschaft auswärts bei der FSG Weidelsburg an. Spielbeginn ist in Bründersen um 15:00 Uhr.

Am Sonntag musste sich unsere zweite Mannschaft nach zwei Unentschieden mit 0:2 gegen Hümme geschlagen geben

Die Gäste spielten von Beginn an selbstbewusst auf und setzten unsere Defensivabteilung unter Druck. Dabei erspielte sie sich auch gleich Möglichkeiten in Führung zu gehen. Unsere Mannschaft kam mit ihren Offensivbemühungen erst langsam in tritt. Zwar wurde bis zum Sechzehner durchaus gefällig kombiniert, der letzte Zug zum Tor fehlte allerdings. Anders machten es die Gäste. In der 29. Spielminute erzielte Henning Trottier die Führung für Hümme. Dies war zugleich der Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte unser Team den Druck und erspielte sich nun Chancen. Die größte davon hatte Stefan Rusche der einen Abpraller des Gästekeepers nach einem Schuss von Oliver Lecke am leeren Tor vorbei schob. Durch den stärkeren Offensivdruck ergaben sich für die Gäste Kontermöglichkeiten, wovon sie eine in der 77. Minute zum 0:2 durch Maik Töhne nutzen. Die verbleibende Bemühungen unserer Mannschaft blieben ohne Erfolg, so dass der TSV Hümme den Platz nach 90. Minuten als Sieger verließ.

Am Sonntag, den 21.08., spielt unsere Mannschaft in Bründersen gegen die FSG Weidelsburg 2. Anpfiff ist um 12:45 Uhr.

Frauenfußball-Pokal: Fußballerinnen des TSV schlagen Großenenglis mit 6:2

Der TSV Zierenberg ist auf dem besten Weg zur Titelverteidigung im Frauenfußball-Regionalpokal. Im Viertelfinale gaben die Warmetalerinnen von Neutrainer Renè Wiegand auf heimischen Geläuf dem letztjährigen Finalgegner und zukünftigen Klassenkameraden TuS Viktoria Großenenglis klar mit 6:2 (1:1) das Nachsehen und lösten damit die Fahrkarte für das Halbfinale, das am kommenden Samstag, den 20.08.2016 um 16:00 Uhr, stattfindet. Zierenbergs Gegner wird aber erst am Mittwoch zwischen dem TSV Metze und dem SV Seigertshausen ermittelt, wobei der Sieger dieser Partie als klassentiefere Mannschaft Heimrecht genießt.

Beim Pausenpfiff sah es jedoch noch nicht nach einem klaren Zierenberger Erfolg aus. Zwar erarbeiteten sich die Gastgeberinnen optisch ein leichtes Plus, die in die Hessenliga aufgestiegenen Gäste von Coach Manuel Mrosek blieben mit kluger Kontertaktik jedoch immer brandgefährlich und hätten den Chancen nach durchaus schon das Signal auf Grün stellen können. TSV-Torwartin Sabrina Bürgel konnte froh sein, dass ihr Abwehrfehler nicht durch Mareike Wanner bestraft wurde, wobei Bürgel diesen Lapsus kurz danach mit einer Glanztat gegen Sophie Trost (31.) ausbügelte.

Dann doch die Gästeführung. Ein Eckball flog unglücklich Kim Aileen Schade an die Hand, den fälligen Strafstoß verwandelte Mareike Wanner (32.) eiskalt. Zierenberg hatte aber die richtige Antwort parat, hämmerte Natascha Rudat (39.) einen Freistoß unhaltbar für Keeperin Nele Knauf unter die Querlatte: 1:1. Mit dem Pausenpfiff verhinderte Torfrau Bürgel gegen Carina Jäger einen möglichen Rückstand.

Anscheinend muss es in der Pause in der TSV-Kabine doch eine Ansage gegeben haben. Nach Wiederanpfiff nahmen die Zierenbergerinnen sofort das Heft in die Hand und hätten eigentlich durch Julia Kanngießer (46.) und Natascha Rudat (57.) in Führung gehen müssen. Doch beide vergaben. Die Wiegand-Elf blieb am Drücker, ließ Großenenglis kaum noch zur Entfaltung kommen, wobei dann Kanngießer (60.) und Gianna Zachan (70.) mit einem Doppelschlag den Bann brachen. Von diesem Schreck hatten sich die Gäste noch gar nicht erholt, da klingelte es nach einem Flachschuss von Fabienne Schlieper (72.) erneut in ihrem Gehäuse - 4:1.

Großenenglis resignierte aber keineswegs, benötigte zur Resultatsverbesserung jedoch einen Abwehrschnitzer von Simone Thöne, den Mareike Wanner (88.) mit dem 4:2-Anschlusstreffer bestrafte

Doch Zierenberg blieb am Drücker, machte direkt im Gegenzug durch Gianna Zachan (88.) und Sarah Landinghoff-Schmidt (90.) das halbe Dutzend voll. Und damit war Großenenglis noch gut bedient.

TSV Zierenberg: Sabrina Bürgel, Sarah Landinghoff Schmidt, Fabienne Schlieper, Gianna Zachan, Lena Krause, Simone Thöne, Ann-Kathrin Kell, Kim Aileen Schade, Sarah Davies, Larissa Hägele, Priscilla Geppert, Natascha Rudat, Julia Kanngießer
Trainer: Renè Wiegand
Co-Trainer: Mateusz Zakrzewski
Tore für den TSV Zierenberg: 2x Gianna Zachan, 1x Natascha Rudat, 1x Julia Kanngießer, 1x Fabienne Schlieper, 1x Sarah Landinghoff Schmidt

Bericht: Reinhardt Michl

Bilder: Thomas Hägele

Mit 4:0 besiegt unsere erste Mannschaft die SG Schauenburg II

Am gestrigen Mittwoch kam es zum ersten Heimspiel der Kreisoberligasaison 2016/17 unserer ersten Mannschaft. Gegner in der Warmetalkampfbahn war die zweite Mannschaft der SG Schauenburg. Da Spiel ging richtig gut los für unser Team. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Ante Grgic auf Zuspiel von Daniel Dzaja die 1:0 Führung. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel. Unsere Mannschaft setzte die Gäste bereits früh unter Druck. Diese hielten kämpferisch dagegen und waren der erwarte starke Gegner ohne allerdings aus dem Spiel heraus Torchancen zu haben. Diese ergaben sich ausschließlich aus Standardsituationen. Das Team von Trainergespann Marco Siemers und Daniel Schmidt kombinierte sich in der einen oder anderen Situation durchaus gefährlich in den gegnerischen Sechzehner, eine sogenannte hundertprozentige Torchance ergab sich daraus jedoch nicht. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach der Pause erhöhte unsere Mannschaft nochmals den Druck und kam nun zu guten Chancen die Führung zu erhöhen. Mirko Schlummer, Danial Dzaja und Marvin Pötter hatten Möglichkeiten, der Torjubel blieb allerdings jedes Mal aus. Kai Kuntze erzielte in der 56. Minute per Kopf nach einer Ecke das längst fällige 2:0. Im Anschluss versuchten die Gäste mehr Druck aus zu üben. Torchancen ergaben sich jedoch keine für sie. Es blieb bei einigen Standardsituationen. Anders machte es unsere Mannschaft. Nachdem zu Beginn der zweiten Hälfte noch einige Chancen liegen gelassen wurden, machten sie es gegen Ende des Spiels besser. Danieal Dzaja (85.) und Marvin Bettinghausen (86.) erzielten den verdienten Endstand.

Am kommenden Sonntag, 14.08., 15:00 Uhr hat unsere erste Mannschaft erneut ein Heimspiel. Gegner in der Warmetalkampfbahn ist der SSV Sand II.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com