Der Sieg gelingt auch im Kreispokalspiel.

Auf schwer bespielbaren Boden, durch den Regen war der Platz doch aufgeweicht, waren die Mädels aus Zierenberg die spielerisch bessere Mannschaft.
Schon in der 1. Halbzeit hätte die Torausbeute weit höher ausfallen können, als nur das Tor von Rebekka Hugk in der 9. Minute. Der Gegner hatte eine Chance die unsere gute Ersatztorhüterin Viktorioa Bechert gut meisterte.

In der 2. Halbzeit kam Calden durch einen Fernschuss auf das Tor von Zierenberg zum 1:1 Ausgleich, durch Corinna Sasse, das war es auch. Unsere Mannschaft wurde im Spielaufbau und im Zusammenspiel immer stärker und die Gäste kamen kaum noch an den Ball. So fiel in der 66. Minute nach schönem Zusammenspiel mit Rebekka Hugk das 2:1 Führung durch Mareike Kloppmann. Den Schlusspunkt setzte Hanna Hoester in der 72. Minute mit einem satten Schuss ins lange Toreck von Calden, zum 3:1 Endstand.
So nun ist das 1. Spiel gewonnen. Bei 2 Mannschaften im Sportkreis Hofgeismar- Wolfhagen sollte das normal schon ein Endspiel sein, oder?
Nein es kommt noch zu einem Rückspiel am 26.09.2017 in Meimbressen ab 17.30 Uhr. Schon ein gewöhnungsbedürftiger Modus.

Besonders gut machten es unsere drei C_Mädels: Madita Knobloch, Tanishe Zilch, Victoria Rietze
Die anderen Mädels:
Viktoria Bechert, Chiara Bätzing, Mareike Kloppmann, Rebekka Hugk, Alicia Lamm, Siena Barton, Juline Makel,
Trainer :Sascha Loraine, Betreuer Lothar Werner
___________________________________________--
Kommendes Meisterschaftsspiel der B-Mädchen:
Am 24.09.2017 in Zierenberg
Gegner: JSG Edersee
Beginn: 12.30 Uhr

Amateurfußball: AOK Hessen stärkt Jugendarbeit in Zierenberg

Eines von 20 AOK-Förderpaketen bekommt der TSV Zierenberg für seine Arbeit mit Mädchen. Bei der offiziellen Übergabe des Basis-Paketes war der regionale AOK-Chef Ralf Trebing anwesend – und natürlich viele Fußball-Mädchen.

Genau 94 Clubs aus ganz Hessen haben sich bei der AOK Hessen für ihre Kampagne „Mehr Mädchen auf den Rasen!“ beworben. Unter den Gewinnern ist auch der Nachwuchs des TSV Zierenberg. Die Zuwendung besteht aus einem gefüllten Notfallkoffer, einem kompletten Trikotsatz und einem Zuschuss von 500 Euro für die Vereinskasse. „Regelmäßige Bewegung im Verein – und erst recht im Fußball – ist die beste Prävention“, erklärt Trebing. Zusätzlich würden noch soziale Kompetenzen – vor allem Fairplay und Teamgeist – geschult werden. „Regelmäßiges Training wirkt gegen Muskel-Skelett-Erkrankungen, es stärkt auch den psychischen Schutzschirm. Sportliche Kinder sind emotional viel stabiler als ihre passiven Altersgenossen“, so Trebing. Die Unterstützung geht auf eine Kooperation mit dem Hessischen Fußball-Verband zurück. Seit sechs Jahren verteilt die Gesundheitskasse Förderpakete vor allem an kleine und mittelgroße Vereine.

Der Mädchenfußball ist im TSV Zierenberg schon lange eine feste Größe. Seit dieser Saison hat der TSV Zierenberg auch wieder eine C-Mädchenmannschaft, die Training und Freundschaftsspiele bestreitet. Zusätzlich nimmt die B-Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teil. „Wir sind sehr froh darüber, dass der Nachwuchs im Mädchenfußball wieder boomt“ freuen sich Lothar Werner und sein Team. Dieses Team umfasst vier Trainer und Betreuer im Verein, die sich um die Mädchen kümmern.

Der TSV Zierenberg freut sich sehr über die Berücksichtigung im Rahmen der Aktion der AOK und unterstützt dieses Engagement ausdrücklich.

Nach Wochen mit wetterbedingten Spielausfällen, nichtantretenden Gegnern und unnötigen Punktverlusten geht es in das neue Spieltagswochenende.

Den Start macht heute die zweite Mannschaft mit dem Heimspiel gegen Weser-Diemel II. Anpfiff ist um 18:15 Uhr in der Warmetalkampfbahn. Nach der Startniederlage mit einer ordentlichen Leistung gegen den Favoriten aus Hümme konnte die Mannschaft von Trainer Stefan Rusche mit dem Derbysieg in Dörnberg den ersten Dreier einfahren. Das war es auch schon nach vierwöchiger Spielzeit. Unsere Mannschaft hat bislang lediglich zwei Spiele machen können. Das dritte Spiel, das uns mit drei Punkten zugerechnet wurde, ist das ausgefallene Spiel gegen Immenhausen III. die Mannschaft wurde aufgrund von Spielermangel vom Spielbetrieb abgemeldet. Die überwiegenden Mannschaften in der Kreisliga B haben bereits sechs oder sieben Spiele gemacht.

 Der heutige Gegner aus Bad Karlshafen steht nach fünf Spielen bereits mit dem Rücken zur Wand. Die Mannschaft belegt mit null Punkten und einem Torverhältnis von Minus 24 den vorletzten Tabellenplatz. Coach Rusche will mit seinem Team den dritten Dreier einfahren und endlich in einen regelmäßigen Spielrhythmus kommen.

Am Sonntag geht es dann nach Ersen (Spielbeginn 13:15 Uhr). Hier soll wenn möglich gegen die zweite Mannschaft des TSV Ersen ebenfalls gepunktet werden. Die Gastgeber haben von bislang fünf Spielen vier verloren. Dies im Heimspiel gegen Weidelsburg II.

Für unsere erste Mannschaft geht es ebenfalls am Sonntag nach Ersen (Spielbeginn 15:00 Uhr). Nachdem die Mannschaft an den vergangenen zwei Wochenenden unnötige Punkte liegen gelassen hat, sollte gegen den Tabellenletzten der KOL ein Dreier Pflicht sein.

Kann man die Niederlage im Derby gegen Dörnberg II noch als unglücklich bezeichnen, muss man feststellen, dass die Punkteteilung gegen den Aufsteiger Carlsdorf am vergangenen Sonntag aufgrund der Leistung absolut gerechtfertigt war. In Dörnberg wäre insbesondere bei der Anzahl hochkarätiger Chancen im zweiten Durchgang ein Sieg möglich und auch verdient gewesen. Durch den berechtigten Elfmeter in der Nachspielzeit ging sogar der eine Punkt aus dem Unentschieden verloren. Das war bitter.

Gegen Carlsdorf war wiederum die Punkteteilung verdient. Unsere Mannschaft spielte nicht zielstrebig und schnell genug, um die Gäste in arge Verlegenheit zu bringen. Diese verteidigten mit hohem Einsatz, so dass sie sich den Punkt absolut verdient hatten. Das es dennoch am vergangenen Wochenende drei Punkte gab, hing mit der kurzfristigen Spielabsage von Weser-Diemel am Freitag zusammen. Eine Stunde vor Spielbeginn teilten die Vereinigten mit, dass sie nicht antreten können. Das Spiel wurde mit drei Punkten für unsere Mannschaft gewertet. Das Rückspiel findet nun ebenfalls auf der Warmetalkampfbahn statt.

Es war der Tag von Rebekka Hugk, die fünf Tore erzielte!!!

In einem einseitigen Spiel, es ging nur auf das Tor von Landau, hätte der Sieg für unser Team auch zweistellig ausfallen können. Es gab noch drei Pfosten/Lattentreffer und einige Chancen, die leichtfertig vergeben worden.

Gleich in der 2. Minute traf Rebekka Hugk zum 0:1. Die Gastgeber waren völlig überfordert gegen den Sturmlauf des Teams von Trainer Sascha Loraine. Unsere Mannschaft hatte einen sogenannten Sahnetag und zeigte sicheres Kombinationsspiel, dem die Gastgeber nichts entgegen setzen konnten.

Die weitere Torfolge:

In der 13. Minute Rebekka Hugk zum 0:2

in der 51. Minute Rebekka Hugk zum 0:3

In der 77. Minute Rebekka Hugk zum 0:4

In der 78. Minute Rebekka Hugk zum 0:5

In der 80. Minute Alicia Lamm zum 0:6 (Strafstoß)

Somit wurde auch das 2. Meisterschaftsspiel gewonnen!!!

---------------------------------------

Kommendes Serienspiel ist am 9.9.2017 in Zierenberg gegen Guxhagen/Ellenberg. Beginn: 11.00 Uhr

Mit Alicia Lamm, Siena Barton und Mareike Klopmann mussten wir gleich drei Spielerinnen ersetzen, so dass wir nur eine Auswechselspielerin hatten.

In der ersten Halbzeit war es ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Es ging von einem Tor zum anderen und Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden.

Die größte Chance hatte Hannah Höster deren Heber nur ganz knapp am Tor vorbei ging. Das 0:0 bis zur Halbzeit hielt unsere überragende Törhüterin Annalisa Margraf fest, ansonsten war die Abwehr gut gestaffelt zur Stelle.

In der 2. Halbzeit ließen bei den Gästen die Kräfte doch etwas nach und gleich nach der Halbzeit traf Rebekka Hugk mit einem tollen Alleingang in der 44. Minute zur 1:0 Führung für Zierenberg.

Einen Schuss von Rebekka Hugk konnte die Torhüterin von Gudensberg abprallen lassen, Hannah Höster nutzte dies zur 2:0 Führung in der 60. Minute. War das ein Jubel.

Jetzt kamen die Gäste wieder etwas stärker auf und trafen in der 63. Minute zum 2:1 Anschlusstor durch Amy Vent.

Unsere Mannschaft geriet zunehmend unter Druck, doch mit viel Übersicht und einer überragenden Torhüterin blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen Sieg. Das Spiel wurde von der sehr guten Schierdsrichterin Louisa Kannwischer vom Blau /Weiß Ehlen geleitet

Somit war der 1. Seriensieg geschafft.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com